Zum Hauptinhalt springen

Mitteilungen der Kommunistischen Plattform

Drei Festlegungen zur Stärkung der KPF

Beschluss der Bundeskonferenz der KPF

  1. Nicht zuletzt im Ergebnis des offenen Briefes vom 22. April 2021 sind im laufenden Jahr 65 Mitglieder der LINKEN neu in die KPF eingetreten. Nur wenn wir diese positive Tendenz bewahren können, stoppen wir den Mitgliederrückgang – primär durch Ableben von Genossinnen und Genossen. Auf der Sitzung des Bundeskoordinierungsrates im Januar 2022 werden wir uns mit Erfahrungen bei der Mitgliedergewinnung befassen.
  2. Die Mitteilungen sind der politische und intellektuelle Ausweis der KPF. Es zeugt von mangelnder Organisationsarbeit, dass die Anzahl der ständigen Leserinnen und Leser seit vielen Jahren stagniert. Die Werbung für unser Blatt muss durch alle Landessprecherräte verbessert werden. Auf der Sitzung des Bundeskoordinierungsrates im März 2022 werden wir uns mit Erfahrungen der Weiterverbreitung der Mitteilungen befassen.
  3. Aufgrund der schlechten Wahlergebnisse bei den Bundestagswahlen ergeben sich ab 2022 hohe Verluste bei den Einnahmen der Partei. Daher wird auch das Finanzbudget der Zusammenschlüsse, so der KPF, spürbar gekürzt werden. Wir kämpfen deshalb 2022 erstmalig um ein Spendenaufkommen von 20.000 Euro für die Mitteilungen und um weitere 3.000 Euro zu Deckung laufender Kosten der politischen Arbeit.

Berlin, 27. November 2021

Zurück zur Übersicht